Ernährung zum abnehmen: Menü für die Woche

Der menschliche Körper ist ziemlich schwer zu bekommen zu verbrennen, die eigenen Fettdepots. Angenommen, dass es gelungen einen Prozess der Fettverbrennung, und das gewünschte Ergebnis erreicht wurde. Aber aus irgendeinem Grund die überflüssigen Pfunde durch relativ kurzer Zeit wieder zurück. Unerwartet? Nein, Ernährungswissenschaftler sagen, dass alles natürlich ist. Den Prozess der Gewichtsabnahme – ist nicht ein einmaliger, ist es wichtig, nicht nur Gewicht zu reduzieren, sondern auch verhindern, dass seine mögliche Rückkehr. Für diese und es gibt Ernährung für die Gewichtsabnahme, die sich nicht einfach ein Menü in einem bestimmten Zeitraum (Woche, Monat), und enthält auch eine Reihe von Regeln, die eingehalten werden müssen. Mit Ihnen wird vorgeschlagen, beginnen.

Sechs wichtige Regeln

Ernährung zum abnehmen

Ernährung zum abnehmen setzt Voraus, dass wir müssen nicht nur an bestimmte Einschränkungen in der Ernährung, sondern Folgen einer Reihe anderer Regeln. Über welchen Regeln die Rede ist?

1) Nach dem aufwachen nicht sofort Essen. Viel nützlicher nach dem aufwachen tun dem Sport mit geringer Intensität im Laufe von 15-20 Minuten. Diese Regel, natürlich gibt es für diejenigen, die nicht gewohnt sind, machen leichte übungen jeden morgen. Unter körperlicher Aktivität mit geringer Intensität versteht man langsam gehen, nicht schnell laufen, übungen an Simulatoren und mehr. Sie überwinden den Weg zur Arbeit zu Fuß, sondern verwenden Sie eine solche Wanderung als Sportlehrer mit geringer Intensität kann nur unter der Bedingung, dass das erste Frühstück wird auf der Arbeit.

Achtung: nach diesem Schritt, müssen Sie sehr vorsichtig sein, denn nicht alle können laufen, springen oder sich in irgendeiner Art von körperlicher Aktivität.

2) das Frühstück muss nahrhaft sein, aber das bedeutet nicht, dass Essen Sie brauchen eine Menge. Die Tatsache, dass nach körperlicher Aktivität am morgen, und gleich bei seiner Abwesenheit, pro Nacht wenn man «hungrig», der Körper wird versuchen zu retten Fette. Und wenn Sie aktiv werden mit der Nahrung zugeführt, ist der Körper einfach nicht in der Lage, Sie zu halten, sondern auch vermehren.

Tipp: es ist wahrscheinlich, dass das Gefühl von Hunger wird zu stark und führen zu einem gewissen Unbehagen. In diesem Fall ist es möglich, einen Kompromiss zu machen mit dem Körper, gegessen einen Apfel oder eine andere Frucht.

3) das Essen muss in kleinen Portionen 4-5 mal am Tag. Ernährungswissenschaftler oft darüber reden Regel, da die Nahrung muss ausreichend sein, um die Aufrechterhaltung der Glukose im Blut auf einem normalen Niveau, der Wiederauffüllung der Glykogenspeicher und der Versorgung des Organismus mit notwendigen Vitaminen und Elementen. Zur Erreichung dieses Ziels nicht erforderlich eine Menge von Lebensmitteln. Eine andere Sache ist, dass die Ernährung für die Gewichtsabnahme sollte variiert werden. Deshalb, wenn Sie viel Essen, das den Körper nicht nur mit der Aufgabe fertig, sondern führt auch eine andere: wandelt überschüssige Kalorien in Fett.

4) es ist Ratsam, ein Ernährungstagebuch zu führen, denn so ist es einfacher, sich selbst zu kontrollieren, ist bequem zu analysieren Ernährung gesunde Ernährung für die Gewichtsabnahme, die notwendigen änderungen und Ergänzungen.

Ernährungstagebuch führen

Im Tagebuch reflektieren kann das Menü für die Woche, was hilft, zum Beispiel notwendige Anschaffungen zu machen am Sonntag. Nicht weniger wichtig ist ein Ernährungstagebuch und für die Kontrolle der Menge der aufgenommenen Nahrung. Oft Menschen, die Gewicht verlieren wollen, nicht als Mahlzeit für eine vollwertige Mahlzeit. Aber Sie wissen nicht, was Ernährungswissenschaftler nennen naschen, Essen «on the go» unkontrollierte Aufnahme von Kalorien. Hierher Fachkreisen und der Situation, wenn der Mensch isst, aber dabei nicht setzt sich an den Tisch, legt die Lebensmittel auf dem Teller, und wenn es arbeitet nach dem Prinzip: aß einen Löffel Suppe, ein Stück Wurst, einen Löffel Salat. In dem Fall, wenn ein Tagebuch zur Gewohnheit wird, ähnliche Snacks werden auch in ihn hereingetragen, wie automatisch. Dies wiederum ermöglicht es, wirklich zu schätzen, wie viel Nahrung gegessen wurde im Laufe des Tages.

5) Ernährung die richtige Ernährung zum abnehmen muss entwickelt werden, unter Berücksichtigung der individuellen Normen des Verbrauchs von Lebensmitteln. Berechnet wird Sie ganz einfach durch eine spezielle Formel. Ernährungswissenschaftler glauben, dass abnehmen in den Körper sollte nicht mehr als 40% der Kalorien als berechnet nach der individuellen Norm.

6) Ernährung für die Gewichtsabnahme für einen Monat (andere Periode) muss ausgewogen sein. Die Einhaltung dieser Regel hilft, Artikel NR 4, das Gewicht zu verlieren Ernährungstagebuch zu führen. Aber Tagebuch kann nicht beschränkt werden. So gibt es Power-Taschenrechner, die Ihnen helfen, automatisch als Mangel und (oder) das überschüssige Vitamine, Elemente. Sie passen perfekt und für die Bestimmung der täglichen Kalorienverbrauch.

Menü für die Woche

Menü für die Woche

Das richtige Menü für die Woche – ist nicht einfach. Gründe gibt es ziemlich viele. Erstens, die Unterschiede in Alter, Gewicht. Zweitens, die Kosten der Kalorien pro Tag, was auch eine Reihe von Faktoren beeinflusst. Drittens, die individuelle Lebensmittel-Präferenzen, da der Prozess der Gewichtsabnahme hängt weitgehend von den psychischen Zustand der Person. Und wenn Sie ständig einen verhassten Haferflocken, ist es unwahrscheinlich, dass Kilos gehen so schnell, wie wir möchten.

Ungefähre Ernährung abnehmen für die Woche sieht wie folgt aus.

Montag

Erstes Frühstück: Salat aus Gemüse, Buchweizen Brei auf dem Wasser, Tee (besser stoppen die Wahl auf der grünen).

Zweites Frühstück: Obst (Birne, Banane), Joghurt (ein - oder zweitägige).

Mittag: Filet vom Huhn-gekochtes, Gemüse dünsten (alle), Fischsuppe, Kompott aus Trockenfrüchten.

Abendessen: Salat aus Gemüse (Eintopf kann ersetzt werden), Brot aus Kleie, Tee.

Dienstag

Erstes Frühstück: Haferflocken mit Joghurt ohne Füllstoffe, Apfel säuerlich-süß (Birne ersetzen kann), natürliches Kaffee.

Zweites Frühstück: Hüttenkäse mit fettarme sauerrahm, den Sud aus den Beeren, z.B. Hagebutten.

Mittagessen: Suppe Gemüsebrühe mit dem Zusatz von irgendeine Grütze, brauner (!) Reis, gebackener Fisch, Vinaigrette, Saft oder Kompott.

Snack: Feigen oder Aprikosen mit Joghurt ohne Füllstoffe.

Abendessen: Steak, Salat, Tee.

Mittwoch

Erstes Frühstück: Haferflocken mit Milch oder Wasser, Apfel gebacken, Bio-Kaffee oder Tee (und wieder Tee besser, grün).

Zweites Frühstück: Joghurt ohne Füllstoffe, Nüsse (ganz wenig, denn Sie gehören zu den nützlichsten Produkte, sondern auch kalorienreiche).

Mittagessen: Suppe in Fleischbrühe mit frischem Sauerkraut, Kartoffelpüree, Fisch Schnitzel, Saft.

Snack: Salat aus allen Früchten, Crackers ohne Zusatzstoffe.

Abendessen: Eintopf aus Gemüse, Schinken, Tee.

Donnerstag

Erstes Frühstück: Auflauf aus Ricotta mit kandierten Früchten, Toast, Getränke – Tee, Saft oder Bio-Kaffee.

Zweites Frühstück: Apfel, Joghurt ohne Füllstoffe.

Mittagessen: Buchweizen auf dem Wasser, Hähnchenbrust Schnitzel, Suppe, Kompott.

Snack: ein bisschen Nüssen und Trockenfrüchten, Joghurt ohne Füllstoffe.

Abendessen: Salat, Filet vom Huhn, Tee.

Freitag

Erstes Frühstück: Reisbrei mit Milch (Sie sollte süß), vorzugsweise in den Brei hinzufügen, Trockenfrüchte, Getränke aus – Tee oder Bio-Kaffee.

Zweites Frühstück: Obst – Banane, Joghurt (ein - oder zweitägige) oder Joghurt ohne Füllstoffe.

Mittagessen: Suppe aus Gemüse, Kartoffelpüree, Gulasch, Gemüse, Salat, Saft oder Kompott.

Snack: fettarmer Quark, Toast, Kekse, Kakao.

Abendessen: Salat, gekochter Fisch, Joghurt ohne Füllstoffe.

Samstag

Erstes Frühstück: Salat aus Gemüse, Rührei, Toast (kann man mehrkornbrot ersetzen), Bio-Kaffee oder Tee mit Milch.

Zweites Frühstück: Joghurt ohne Füllstoffe, ein wenig Marmelade oder ein paar Ringe Ananas.

Mittagessen: Hühnersuppe mit Gemüse, Hühnerbrust, Salat, Kompott oder Saft.

Snack: Quark mit fettarme sauerrahm, getrocknete Früchte.

Abendessen: gekochtes Huhn Hühnerbrust, Salat, Saft oder Tee.

Sonntag

Erstes Frühstück: Haferflocken, jede süße Frucht, Bio-Kaffee oder Tee.

Zweites Frühstück: Kekse Zwieback, Cracker ohne Zusatzstoffe oder Toast, Saft.

Mittagessen: Suppe aus Buchweizen, Gegrilltes Fleisch mit Gemüse, Kompott oder Saft.

Snack: jedes Obst, Joghurt ohne Füllstoffe, Tee.

Abendessen: Salat aus Gemüse, brauner Reis, ein wenig gekochten Fisch oder Fleisch, Tee.

Abschließend

Ungefähre Diät zum abnehmen für eine Woche

So kann das Ungefähre Aussehen Diät zum abnehmen für eine Woche. Es kann nicht für einen längeren Zeitraum (Monate), weil gestört wird einer der Grundsätze der Ernährung für die Gewichtsabnahme, nämlich: es muss ausgewogen sein. Der Gebrauch der gleichen Produkte führen zu einer Störung im Körper vorgenommen wird.